Zielsetzung unserer Arbeit

Ziel des Betreuungsangebotes ist es, durch eine akzeptanzorientierte und offene Grundhaltung die Menschen in der WG ANDOH AG auf Ihrem Lebensweg zu begleiten. Mit individuellen Hilfsangeboten soll eine Eingliederung und Integration in die Gesellschaft gefördert und unterstützt werden. Durch das stationäre Betreuungsangebot und verschiedene Hilfen bei der Alltagsbewältigung, sollen ausserdem eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes vermieden, und einem Krankenhausaufenthalt oder einer Vereinsamung entgegengewirkt werden.

 

Darüber hinaus soll das Angebot dabei behilflich sein, an den Wünschen der Bewohner orientierte und individuelle Perspektiven zu entwickeln, wobei die Bewohner ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen und Wünschen gestalten dürfen. Durch die sukzessive Förderung und Erarbeitung kleinschrittiger Ziele sowie durch eine beständige Alltagsbegleitung, sollen – sowohl mittel- wie auch langfristig betrachtet – vorhandenen Ressourcen der Bewohner erhalten und das Selbstbewusstsein sowie die Selbstverantwortung aufgebaut und gestärkt werden.

 

Damit verfolgt die WG ANDOH AG insgesamt das übergeordnete Ziel, auch Menschen mit einer chronisch psychischen Erkrankung durch die besondere Beachtung der Aspekte der „Lebenserhaltung“ und „Lebensqualität“ ein weitgehend selbstbestimmtes und autonomes Leben ermöglichen zu können. Die Bewohnerinnen und Bewohner finden in der WG ANDOH AG ein Zuhause und erhalten genau dort ihre Unterstützung, wo auch ein entsprechender Bedarf besteht.


Und So erreichen wir unsere Ziele

Bild: Fussabdrücke in Wüste. Quelle: https://pixabay.com/photo-1021452/

Erreicht wird die genannte Zielsetzung durch eine Begleitung, Beratung und Unterstützung in allen lebenspraktischen Bereichen:

  • Impulsgabe zur Körperhygiene sowie zu einer regelmässigen Ernährung
  • Bereitstellung gemeinsamer Mahlzeiten
  • Wäsche- und Kleiderpflege
  • Haus- und Zimmerpflege
  • Bei Bedarf Begleitung zu Arztterminen
  • Verabreichung von ärztlich verordneten Medikamenten
  • Besuch bei Krankenhausaufenthalten
  • Bei Bedarf Hilfe bei Ämterangelegenheiten
  • Psychosoziale Beratung und Betreuung
  • Krisenintervention
  • Tagesstrukturierung & Freizeitgestaltung
  • Bei Bedarf gegebenenfalls Vermittlung in externe Tagesstätten oder andere Beschäftigungsangebote
  • Auf Wunsch / bei entsprechender Stabilisierung Hilfe bei der Organisation einer alternativen / selbstständigeren Wohnform